(st) Am Donnerstag, den 29.06.2017 machte sich die Klasse 8a im Rahmen des Musikunterrichts mit Frau Heckner und Frau Stoiber auf den Weg nach Unterföhring in die Studios des Bayerischen Rundfunks.

Dort lernten sie den Ablauf einer Fernsehproduktion kennen und durften verschiedene Studios besichtigen. Über 200 Scheinwerfer sind dort an den Decken angebracht, unter denen es ganz schön heiß werden kann. Zur sogenannten „Post-Produktion“ gehört das Schneiden und Bearbeiten des Film- und Tonmaterials. Um einen Einblick in die Arbeit eines Toningenieurs zu bekommen, durften die Schülerinnen und Schüler hinter das riesige Mischpult, an dem verschiedene Tonquellen (z.B. Klatschen des Publikums, Ansage des Moderators …) zusammengemischt werden. Außerdem wurde ihnen der Ausbildungsweg eines Mediengestalters erklärt und ein Schüler durfte an einer großen Kamera die Kameraführung ausprobieren.
Dabei stellte er fest, dass es gar nicht so einfach ist, den Wagen mit der über 50 kg schweren Kamera in die gewünschte Richtung zu lenken. Nachdem alle ihr Glück am Bayern-Los-Glücksrad testen durften, besichtigten sie noch die Studio-Küche, in der auch Alfons Schuhbeck seine Gerichte zaubert. Da die Speisen beim Kochen jedoch aus verschiedenen Kameraperspektiven mehrfach gewürzt werden, sollte man davon lieber die Finger lassen, da sie am Ende ungenießbar sind. Abschließend durften die Schülerinnen und Schüler noch einen Blick in die Schreinerei werfen, in der die Kulissen gefertigt werden.
Auch in den Maskenfundus, in dem unter anderem zahlreiche Perücken aus Echthaar zu sehen waren, konnte man einen Blick werfen. Voller neuer, interessanter Eindrücke begab sich die Klasse 8a nach der spannenden 90-minütigen Führung wieder auf den Heimweg nach Mainburg.