(wm) Alle vierzehn Tage erhielten elf Schülerinnen die Möglichkeit, sich in Luftartistik zu versuchen, wobei das Vertikaltuch im Mittelpunkt stand. 

Das Tuch ist ein außergewöhnliches Sportgerät und stammt ursprünglich aus dem Zirkus. Die Mädchen erlernten unter professioneller Anleitung, wie man nach oben klettert, sich einwickelt und wieder sicher nach unten gelangt. Hierbei wurden sie neben verschiedensten Figuren auch an einfache Abfaller herangeführt.

Turnen am Tuch erfordert viel Kraft, Geschicklichkeit, Konzentration und eine Portion Mut. Doch hat man sich erstmal kopfüber in die Tiefe gestürzt, um dann einen Meter über dem Boden an den Knien hängend zu landen, so möchte man dies in der Regel gleich noch einmal versuchen.

In diesem Ganz – Körper - Workout werden aber nicht nur die Muskeln gestärkt, sondern auch der Teamgeist. So sorgt der Partner beispielsweise dafür, dass man sich nicht verheddert.

Am Tag der offenen Tür konnte die Gruppe die Zuschauer mit einer gelungenen Vorstellung begeistern.