(sk) Eine Fahrt der besonderen Art stand für die beiden 9.Klassen Anfang Dezember auf dem Programm: die Tage der Orientierung boten den Schülern die Möglichkeit auf spielerische Art und Weise über sich selbst und ihre Lebensziele nachzudenken. 

Beweglichkeit- und Geschicklichkeitsspiele, aber auch Teamwork und Vertrauen zu den Mitschülern stärkten in diesen Tagen den Zusammenhalt untereinander. Die Lehrkräfte durften ab und zu in die Arbeit der professionell ausgebildeten Teamer hineinschnuppern und spürten sofort, dass die Schüler mit voller Begeisterung bei der Sache waren. Bis in die Abendstunden gestalteten sie das Programm aktiv mit und ließen den Tag dann bei einem ruhigen Abendimpuls ausklingen.

„Viel zu schnell ging die Zeit vorbei“, so hörte man es bei der Heimfahrt im Bus durch die Reihen klingen. Und allesamt sind sich einig: die Tage der Orientierung waren für alle Schüler und Lehrer ein Highlight und dürfen auch im nächsten Jahr nicht fehlen!