(pa) Es ist kaum ein Jahr her, als unsere Schule zur „MINT-freundliche Schule“ geehrt worden ist. 

Die Auszeichnung im Jahr 2016 würdigte das Engagement von Schulen, die einen besonderen Schwerpunkt im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz MINT) setzten. Dazu haben bei uns an der Schule nicht nur die Etablierung der MINT-Stunden in den 5. und 6. Jahrgangsstufen beigetragen, sondern z.B. auch die Zusammenarbeit mit Wirtschaftspartnern. Deswegen freut es uns umso mehr, dass wir wieder die Ehre hatten, eine Auszeichnung entgegenzunehmen. Am 8. Dezember wurde der Realschule in München unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz die zusätzliche Auszeichnung „Digitale Schule“ verliehen. Die Schule sieht die frühe Auszeichnung als eine Bestätigung, dass wir mit der in den nächsten Schuljahren fortschreitenden Digitalisierung auf dem richtigen Weg sind. Durch die Nutzung digitaler Geräte haben sich der Unterricht und das Lernen in den vergangenen Jahren stark verändert. So sind die beiden Wahlfächer „Pixel-Fit“ und  „Robotik“ fester Bestandteil im Nachmittagsunterricht geworden. Die gute Ausstattung der IT-Räume und der einzelnen Klassenzimmer bringen vielfältige Möglichkeiten des Unterrichtens mit sich. Zudem wurden Projekte zum Thema Online-Sucht von höheren Jahrgangsstufen durchgeführt. Auch Schüler und Schülerinnen der 5. Jahrgangsstufe wurden von einem Polizeibeamten zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Medien geschult. So hat das gesamte Kollegium mit vielen kleinen Bausteinen dazu beigetragen, dass ein digitaler Schwerpunkt gesetzt worden ist, der wartet, weiter ausgebaut zu werden.