(kg) Am Ende des Schuljahres zeigten einige Realschüler, dass sie nicht nur z.B. Mathe und Biologie beherrschen, sondern sich auch ganz gut auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ behaupten können.

Die Sechstklässler der Keyboardklasse, die Showdance-Gruppe und die Theater-AG führten im Rahmen eines Bunten Abends die Ergebnisse ihrer Probenarbeit während des Schuljahres auf.

Nach der Begrüßung durch Herrn Bayerl lauschten die Besucher im Freien verschiedenen Stücken, die die Keyboardklasse gemeinsam mit ihrer Musiklehrkraft Frau Stoiber zum Besten gab. Anschließend zogen alle Zuschauer in die Aula um, wo die Showdance-Gruppe unter der Leitung von Emily Sarigu ihr tänzerisches Können zeigte.

Im Mittelpunkt des Abends standen jedoch die Lausbubengeschichten um Max und Moritz, welche die Teilnehmer der Theatergruppe mit Frau Krug in vielen Proben einstudiert hatten. Sei es die Witwe Bolte und ihre wilden Hühner, der Schneider Böck oder der Lehrer Lämpel – sie alle sind nur einige der Leidtragenden in den verschiedenen Streichen des Schlawinerduos Max und Moritz.

Alle Schauspieler sowie die zahlreichen Helfer hinter der Bühne zeigten vollen Einsatz und konnten in ihren jeweiligen Rollen sehr überzeugen. Das lag sicherlich auch daran, dass die Schauspieler kurz vor der Aufführung sogar an zwei Wochenenden gemeinsam an den letzten Verbesserungen gefeilt hatten.

Als nach etwa eineinhalb Stunden dann der Schlussapplaus ertönte, konnte man den Stolz der Schüler auf ihre Leistung förmlich spüren. Gemeinsam mit den Lehrkräften trugen sie zu einem gelungenen Bunten Abend an der Realschule bei, der sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.